Pressemeldung des Amtsgericht Idar-Oberstein

Auszug aus den Hauptverhandlungen Februar 2018

 

Dienstag, den 13.02.2018, 10:30 Uhr, Strafrichter

Zur Verhandlung vor dem Strafrichter kommen zwei tateinheitlich begangene Körperverletzungshandlungen, wobei es in einem Fall beim Versuch blieb. Der Angeklagte soll in einer Fußgängerzone uriniert haben. Als er darauf von einem späteren Opfer angesprochen wurde, soll er sich auf ihn gestürzt und einen Fußtritt ans Bein verpasst haben. Der zu Hilfe eilende Sohn des Opfers soll einem Schlag des Angeklagten ausgewichen sein.

Dienstag, den 20.02.2018, 14:00 Uhr, Strafrichter

Dem Angeklagten werden Körperverletzung und Sachbeschädigung zur Last gelegt. Er soll sein Opfer nach einem vorausgegangenen verbalen Streit körperlich misshandelt haben, indem er sie zunächst am Hals gewürgt und sodann am Boden liegend mit dem beschuhten Fuß wiederholt getreten haben soll. 2-3 Wochen zuvor soll er die Wohnungstür des Opfers bereits eingetreten haben, wodurch die Türzarge ausgebrochen sein soll.

Donnerstag, den 22.02.2018, 13:30 Uhr, Schöffengericht

Zur Verhandlung vor dem Schöffengericht kommen zwei Fälle des Einwirkens auf ein Kind durch pornografische Reden durch den Angeklagten. So soll er an zwei verschiedenen Tattagen zwei verschiedene Kinder auf einem Bike-Park angesprochen haben in obszöner Weise. In einem Fall soll er dem Kind auch Geld geboten haben. Es ist mit einer umfangreichen Beweisaufnahme zu rechnen.

Mittwoch, den 28.02.2018, 13:30 Uhr, Strafrichter

Das Schöffengericht verhandelt 24 Fälle des gewerbsmäßigen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Der Angeklagte soll im gesamten Jahr 2013 an zwei andere jeweils 1-2 Gramm Amfetamin gewinnbringend veräußert habe, um sich dadurch eine dauerhafte Einnahmequelle zu verschaffen.