Pressemeldung des Amtsgericht Idar-Oberstein

Auszug aus den Hauptverhandlungen August 2018  

 

Mittwoch, den 01.08.2018, 13:00 Uhr, Strafrichter

Angeklagt ist ein Deutsch-Ukrainer zweier Taten, zum einen soll er auf ein Kind in einem Schwimmbad durch pornographische Reden eingewirkt haben. Zum anderen soll er an einem anderen Tattag seine Mutter und seinen Stiefvater zu Hause nach einem Streit mittels eines Küchenmessers mit dem Tod bedroht haben. Es ist mit einer umfangreichen Beweisaufnahme zu rechnen.

Donnerstag, den 09.08.2018, 09:00 Uhr, Schöffengericht

Zur Verhandlung vor dem Schöffengericht kommen 72 Fälle des Betrugs. Ein im Libanon geborener Deutscher soll u.a. Asylunterkünfte aufgesucht haben mit der wahrheitswidrigen Behauptung Mitarbeiter der ADD o.ä. zu sein; er habe Einfluss auf die Anhörungstermine beim Bundesamt für Migration + Flüchtlinge. Gegen Zahlung eines Entgelts könne er alles beschleunigen. Tatsächlich konnte er das nicht. Es sind 9 weitere Fortsetzungstermine mit insgesamt 83 Zeugen angesetzt.

Dienstag, den 21.08.2018, 15:00 Uhr, Strafrichter

Das Strafgericht verhandelt eine Anklage wegen schwerer Körperverletzung + Sachbeschädigung. Der Angeklagte soll seine ehemalige Freundin nach einem Streit zu Boden geworfen und gewürgt haben. Letztere soll dadurch u.a. Todesangst bekommen haben. Aus Wut soll er im Anschluss noch eine Seitenscheibe ihres Autos eingeschlagen haben, wodurch ein Fremdschaden von ca. 300,- € entstanden sein soll.

Montag, den 27.08.2018, 14:00 Uhr, Strafrichter

Angeklagt vor dem Strafrichter ist ein Ehemann, der seiner Ehefrau nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung einen Schlag auf die rechte Kopfseite verpasst und danach einen sogenannten Ghettoblaster in den Rücken geworfen haben soll.

Die Geschädigte soll neben erheblichen Schmerzen einen Trommelfellriss erlitten haben sowie diverse Hämatome am Rücken und den Gliedmaßen.