Amtsgericht Idar-Oberstein

Gut zu wissen

Folgend finden Sie die für Sie notwendigen Informationen um mit uns in Kontakt zu treten. Tiefergreifende Informationen finden Sie jeweils in den Bereichen Wir über uns, Service und Information sowie Themen.

Sprechzeiten und Öffnungszeiten

Sprechzeiten:
Montag - Freitag 9:00 - 12:00 Uhr, nachmittags nach Vereinbarung
Beratungshilfestelle: Dienstag und Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr, nachmittags nach Vereinbarung
Zugang zu öffentlichen Sitzungen ist stets möglich.

Ansprechpartner
FunktionAnsprechpartnerTelefon
BehördenleiterHans-Walter Rienhardt, Direktor des Amtsgerichts06781/5012-21
Vertreter - BehördenleiterStefanie Fenkner, Richterin am Amtsgericht06781/5012-21
MedienreferentHans-Walter Rienhardt, Direktor des Amtsgerichts06781/5012-21
GeschäftsleiterBernd Jungmann, Justizamtsrat06781/5012-22
Vertreter - GeschäftsleiterCarola Bachofner, Justizrechtsrätin06781/5012-33
VerwaltungsgeschäftsstelleEleonore Becker, Justizbeschäftigte06781/5012-21
Elektronische Antragstellung

Aus rechtlichen und technischen Gründen ist es nicht möglich, bei dem Amtsgericht Idar-Oberstein per E-Mail Klage zu erheben, Anträge zu stellen, Rechtsmittel einzulegen oder sonstige Prozesserklärungen anzugeben.

Informationen zu Sicherheitskontrollen

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung, dass Sie im Justizgebäude jederzeit mit Einlass- oder Sicherheitskontrollen rechnen müssen, die einige Zeit in Anspruch nehmen können. Das Mitführen von Waffen, waffenähnlichen oder anderen gefährlichen Gegenständen ist untersagt.

Aktuelles

Auszug aus den Hauptverhandlungen April 2017

 

Mittwoch, den 05.04.2017, 08:30 Uhr, Strafrichter

Zur Hauptverhandlung vor dem Strafrichter kommt eine Anklage wegen unerlaubten Betäubungsmittel Erwerbs. Der Angeklagte soll Amfetamin und Ecstasypillen erworben haben. Es ist mit einer umfangreichen Beweisaufnahme zu rechnen.

 

Dienstag, den...

Weiterlesen

Donnerstag, den 09.03.2017, 15:00 Uhr, Schöffengericht

Zur Verhandlung vor dem Schöffengericht kommt unerlaubter erwerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln auch an Minderjährige, um den eigenen Drogenkonsum und Lebensunterhalt zu finanzieren. Der Angeklagte soll Cannabissamen zum Stückpreis von 5,00 € in mindestens 59 Fällen verkauft haben. Es...

Weiterlesen
Nach oben